«Hier schreibt ein Mensch mithilfe der Maschine und nicht umgekehrt»

Schwerpunkte meiner journalistischen Arbeit

Ich liebe es, lange ausführliche Berichte und Artikel zu schreiben. In puncto redaktionelle Texte fasziniert mich vor allem Handgemachtes und technische Sachen. Daher fokussiere ich mich gern auf Themen wie

  • Architektur (historische und futuristische Gebäude/Immobilien);
  • Handwerk (historisch wie brandaktuell, altes wie neues Werkzeug);
  • Technik (z.B. Robotik, Elektromobilität);
  • alles, was einen Motor hat und aufregend wirkt – vom Modellbau bis zum Motorsport (z.B. Youngtimer- oder Oldtimer-Treffen, Tractor Pulling / Trecker Treck, Motorrad-Ausfahrten, Flug-Shows, besondere Schiffe, historische Züge, Drohnen-Rennen, Speedcarving-Wettbewerbe, Car-Tuning und vieles mehr);

und natürlich die leidenschaftlich engagierten Menschen dahinter, die „Macher“, die alles in Bewegung setzen. Darüber hinaus interessiere ich mich auch für

  • Natur (Pflanzen- und Tierwelt) in ihrer schützenswerten Art; und
  • Geschichte / Historie allgemein;

und zwar lokal und regional (Stadt Minden, Kreis Minden-Lübbecke, Schaumburg) sowie darüber hinaus (z.B. Lippe, OWL, NRW, Niedersachsen, bundesweit).

Für wen schreibe ich?

Am liebsten schreibe ich für lokale Medien, weil sie näher am Menschen und am Geschehen sind. Wenn meine Berichte und Fotos dann nicht nur online, sondern auch in Printausgaben erscheinen, freue ich mich umso mehr. Sonstige Zeitschriftenverlage, Magazine, Journale, Presseverleger, Stadtverwaltungen, Kirchen, Vereine und Blogbetreiber können sich ebenfalls an mich wenden.

Zu meinen Stärken zählt übrigens auch die

  • ausführliche Recherche, insbesondere bei historischen Themen; und
  • vorhandenen Texten mehr Schwung zu verleihen (langweiliges Heruntergeleiher von Fakten und Ereignissen kann man ändern).

Mein Motto

Praktische Erfahrungen sind das A und O im Selfmade-Journalismus. Wer wie ich unter Menschen geht und sich vor Ort sein eigenes Bild macht, kann auch journalistische Texte mit 100 Prozent Leidenschaft und Know-how verfassen. Da können Textroboter nicht mithalten, aber „Maschinen“ ungemein die Arbeit erleichtern und Internetangebote bei der Recherche helfen.

Deshalb habe ich den Spruch «Hier schreibt ein Mensch mithilfe der Maschine und nicht umgekehrt» erfunden und zum Motto meiner journalistischen Dienstleistungen gemacht. Wie analog in meinem Blogartikel beschrieben, spielen Wahrnehmung, Feingefühl, Persönlichkeit und weitere wichtige Aspekte eine Rolle beim Interview. All das sollte sich anschließend im Text widerspiegeln.

Über 18 Jahre berufliche Erfahrung als selbstständige Schreibkraft und Journalistin sowie „gute und schlechte Zeiten“ im Privatleben haben mich letztlich dahin gebracht, wo ich heute stehe (genauer schildere ich das auf der Seite Über mich).

Equipment

Ein eigener Pkw, eine digitale Spiegelreflex-Kamera (inkl. externem Blitz, Stativ und Videofunktion) sowie ein Smartphone (WLAN, Android) sind in meinem voll ausgestatteten Homeoffice – mit Windows-PC, Scanner, Drucker, Transkriptions-Hardware, Fotobearbeitungsprogrammen etc. – und unterwegs täglich im Einsatz.

Entsprechend kann ich Termine wahrnehmen und passende Fotos liefern > siehe meine Seite FOTOGRAFIE.

Zudem ist die berufliche Anwendung von Computern für mich seit 1990 selbstverständlich und ich verfüge über eine hohe Internetaffinität.

Sie benötigen redaktionelle Texte, die bei Ihren Leserinnen und Lesern genauso viel Begeisterung auslösen wie bei den Beteiligten?

Kontaktieren Sie mich!

Siehe auch: Stimmen aus der Leserschaft

Gern zeige ich Ihnen auch eine ausgewählte Übersicht meiner Referenzen und Arbeitsproben.

Was ich nicht in Worte fasse:

  • Newsletter
  • Verschwörungstheorien
  • anstößige Texte
  • reine SEO-Texte
  • Berichte aus der Medizin-, Mode- und Finanzwelt
  • Berichte über „Alte Musik“ (klassische Musik, Musiker aus der Altmusik-Szene) – ich stehe nun mal auf Rock- und Popmusik aus den 1980er Jahren und Techno-DJs mit interessanten Rhythmen.

Außerdem verfasse ich Texte ausschließlich in deutscher Sprache (anderssprachige branchenspezifische Fachbegriffe selbstverständlich inbegriffen).